Aktuelles

Aktuelles

Do 20.12.2018 Das Christkind ist geboren

Wir wünschen allen Familien ein fröhliches und gesegnetes Weihnachtsfest.

DSCN0110 DSCN0107

Mi 19.12.2018 Maria und Josef haben einen Schlafplatz gefunden

Nach langer Suche in den Straßen Bethlehems haben Maria und Josef endlich einen Schlafplatz gefunden. Ein alter Mann wurde auf die beiden und den Esel Fin aufmerksam und bat ihnen an, dass sie in seinem Stall schlafen können. Den Stall müssen sie sich mit dem Ochsen Baro teilen, doch das ist kein Problem. Hauptsache, sie haben einen warmen Schlafplatz.

DSCN0105

Di 18.12.018 Maria und Josef suchen eine Unterkunft

Endlich in Bethlehem angekommen, suchen Maria und Josef nach einer Unterkunft. Sie klopfen an vielen Häusern und Herbergen, doch leider hat niemand einen Platz für die beiden, wo sie übernachten können.

DSCN0104

Mo 17.12.2018 Die drei Weisen Casper, Melchior und Balthasar

Die drei Weisen Casper, Melchior und Balthasar entdecken am Himmel einen hellen Stern, der ihnen sagt, dass ein neuer König geboren wird. Voller Erwartung packen sie Geschenke ein und folgen dem Stern.

7

Fr 14.12.2018 Maria und Josef haben Bethlehem bald erreicht

Für Maria und Josef war es an der Zeit, sich von Luca und den Hirten zu trennen. Marias Kind wird bald zur Welt kommen und sie mussten sich beeilen, um rechtzeitig in Bethlehem anzukommen. Auf ihrem Weg trafen sie viele andere Reisende, die alle in die gleiche Richtung gingen und so war Josef sich sicher, dass es nicht mehr sehr weit sein konnte.

6

Do 13.12.2018 Die Hirten begleiten Maria und Josef

Die Hirten waren auch unterwegs, um zu den saftigen Weiden in der Nähe von Bethlehem zu gelangen. Und so machten sich alle gemeinsam auf den Weg.

4

Mi 12.12.2018 Maria und Josef treffen Hirten

Maria, Josef und Fin folgten dem Hund, der sie zu Hirten an ein warmes Lagerfeuer brachte. Der Hirte namens Joshua begrüßte die 3 und wunderte sich, warum Luca sie mitbrachte. Doch er hat eine gute Tat vollbracht, denn sie waren schon etwas erschöpft. So wurden sie von den Hirten zu einer Pause und Abendessen eingeladen.

2

Di 11.12.2018 Luca der Hund

Unterwegs hörten sie einen Hund bellen. Sie bekamen Angst, da sie befürchteten, auf einen wilden Hund zu treffen. Doch der Hund bellte sie freudig an und sie folgten ihm.

3

Mo 10.12.2018 Der Aufbruch

Maria, Josef und der Esel Fin verlassen Nazareth und machen sich auf den Weg nach Bethlehem.

1

Fr 07.12.2018 Der Herold überbringt die Aufforderung zur Volkszählung

Die hochschwangere Maria besuchte den Markt, um sich Essen zu kaufen. Doch etwas war anders als sonst. Keiner interessierte sich für die Stände. Alle hörten den Befehl vom Kaiser Augustus.  Die Menschen wurden aufgefordert, zurück in ihre Geburtsstadt zu gehen, um sich dort in die Steuerliste einzutragen.

DSCN0085


Do 06.12.2018 Der Bischof Nikolaus zu Besuch

Alle Großen und Kleinen versammelten sich in unserem Bewegunsraum und hörten die Geschichte vom Bischof Nikolaus und dem Kornwunder. Pfarrer Jenssen zog sich vor den Kinder als Bischof an. Gemeinsam sangen wir Advents- und Nikolauslieder. Als Erinnerung an den Bischof Nikolaus bekam jeder einen Schokoladennikolaus.

P1030239

Mi 05.12.2018 Der Engel Gabriel

Der Engel Gabriel besucht Maria, um ihr eine frohe Botschaft zu verkünden. Gott hat sie ausgesucht, als Mutter für seinen Sohn.

DSCN0082

Di 04.12.2018 Josef der Zimmermann

Josef ist der Freund von Maria. Er wohnt auch in Nazareth und arbeitet als Zimmermann. Maria und Josef wollen bald heiraten.

#kopie

Mo 03.12.2018 Mit Maria auf dem Weg zur Weihnacht

Endlich war es soweit. Der erste Advent war da und wir konnten gemeinsam im Adventskreis die erste Kerze anzünden.
Wir sangen schöne Adventslieder.
Anschließend wurde uns von Maria erzählt. Maria wohnte in einer kleinen Stadt namens Nazareth und war ein sehr zuverlässiges und liebenswertes Mädchen.

kopie

Do 29.11.2018 Die Adventsspirale

Auch in diesem Jahr haben wir uns auf den Weg in den Advent gemacht. Anfangs brannte nur eine Kerze in der Mitte. Doch mit jedem Kind und Erwachsenen, der eine Kerze in der Mitte entzündete, wurde unser Weg immer heller.

P1030225

25.11.2018 Die Schafe – Unsere Adventsbegleitung

Auch in diesem Jahr begeleiten uns die drei Schafe Casper, Melchior, Balthasar durch die Adventszeit. Vor der Kita wurde ein Stall aufgebaut. Dieser steht für die Krippe. Wenn ihr wissen möchtet, warum wir die drei Schafe bei uns haben, schaut doch des Öfteren auf unserer Homepage vorbei und lest nach, was wir euch Schönes zu berichten haben.

DSCN0083

Fr. 05.10.2018 Wir feiern Erntedank

Mit dem Zwerg Leonardo wanderten wir durch den Herbstwald und entdeckten die Farben des Herbstes. Leonardo gestaltete mit Hilfe der Kinder ein besonderes Geburtstagsgeschenk für die Maus. Aus frischem Obst und Gemüse legte er ein farbenfrohes Mandala. Das Erntedankmandala wurde, nachdem es von Pfarrer Jenssen gesegnet wurde, in den Gruppen zum Frühstück verspeist.

P1040377  DSCI0417

 

Di.18.05.2018 Pfingstgottesdienst in der KiTA

So wie man den Wind nicht sehen sondern nur spüren kann, so ist es auch mit dem Heiligen Geist.Die Freunde von Jesus waren mit Maria in Jerusalem versammelt und waren traurig, dass Jesus nicht mehr da war. Plötzlich tost und braust ein starker Wind. Der Sturm kommt von Gott und bläst alle Traurigkeit davon. Sie wissen Gott ist ganz nah bei ihnen. Gott ist da. Das macht sie mutig und sie erzählen allen Menschen von Gott.

Pfingsten

 

Der Netztunnel-Parcours ist endlich da!

Das lange Warten hat ein Ende. In dieser Woche konnte endlich der langersehnte Netztunnel – Parcours auf unserem Hügelgelände errichtet werden. Seit fünf Jahren wurde geplant, Modelle gebaut, Kostenvoranschläge eingeholt und  Anträge zur Finanzierung an die Stadt gestellt und gewartet.

Im letzten Jahr kam dann die freudige Nachricht vom Kirchbauförderverein St. Benno die Kindertagesstätte mit 10.000,- € zu unterstützen. Nun begann die heiße Phase. Es wurde noch einmal geplant, Kostenvoranschläge eingeholt und sich dann für den Netztunnel – Parcours entschieden. Nach der Auftragsvergabe im August wurde unser Spielgerät in der Woche vor Weihnachten geliefert. Jetzt endlich wurde es aufgebaut und wartet darauf, dass die Kinder es in Beschlag nehmen.

Ein herzliches Dankeschön an den Kirchbauverein St. Benno für die großzügige Spende.

Außengelände1 Außengelände2 Außengelände4

Außengelände5 Außengelände7 Außengelände8

Di. 17.04.2018 Besuch beim Minimathematikum

Wir waren gemeinsam mit den Schulanfängern in der Berufsbildenden Schule Baßgeige, um an dem Projekt Minimathematikum teilzunehmen. Die Kinder konnten sich dort an vielen Stationen ausprobieren und wurden so auf unterschiedlichste Weise mit der frühkindlichen, mathematischen Erziehung vertraut gemacht. Sie experimentierten mit Zahnrädern, Seifenwasser, Spiegeln, Kugeln und vielem mehr.

P1040150 P1040160 P1040168
                                              P1040169 P1040172

                                    P1040144 P1040140 P1040138

 

Fr. 06.04.2018 Auf in die Natur

Die Sonne scheint und es wird langsam bunt draußen. Wie unsere Schmetterlinge, die jetzt die Natur kennenlernen. Gemeinsam mit allen Kindern trafen wir uns draußen, um sie fliegen zu lassen. Wir zählten alle bis drei und öffneten ihr zu Hause auf Zeit.
Es dauerte eine Weile, bis ihre Flügel bereit waren, los zu fliegen. Nachdem sie sich in der Sonne aufgewärmt hatten, starteten sie. Vielleicht sehen wir sie ja nochmal wieder. Auf Wiedersehen ihr wunderschönen Schmetterlinge.

P1040115 P1040116 P1040117

 

Di. 03.04.2018 Die Schmetterlinge – Ein Zeichen für neues Leben

Nachdem sich unsere vier Raupen verpuppt haben, sind sie in ihr neues zu Hause gezogen. Nun hieß es warten…
Passend zu Ostern ist es dann passiert. Neues Leben ist entstanden. Wenn man die verpuppten Raupen sah, konnte man sich gar nicht vorstellen, dass daraus etwas entstehen sollte. Es war grau und leblos. Jetzt ist es bunt und lebendig. Ein paar Tage werden wir sie noch beobachten und dann werden wir sie alle zusammen in die Natur fliegen lassen.

P1040083 P1040094 P1040095

 

Do. 29.03.2018 Wir feiern Jesu Tod und Auferstehung

Nach dem Abendmahl begleiten wir Jesus in den Garten Gethsemane und wachen mit ihm. Soldaten kommen und verhaften Jesus. Schließlich wird er zum Tode verurteilt. Wir begleiten ihn auf seinem Kreuzweg und  sind dabei, als er ins Grab gelegt wird. Die Ostersonne scheint durch das Dunkel hindurch und wir erleben mit den Frauen die Osterfreude.

P1040087P1040089P1040086

 

Do. 22.03.2018 Wir feiern das Abendmahl

So wie Jesus sich mit seinen Freunden in Jerusalem zum Pessachfest versammelt hat, so haben wir uns zu unserem Osterkreis getroffen. In der festlich geschmückten Mitte stellten die Kinder neben der Jesuskerze für jeden Apostel ein Teelicht auf. Frau Bothe sprach über das Brot ein Seegensgebet. Anschließend teilten wir das Brot miteinander.

P1040074 P1040075 P1040077

 

Mi. 21.03.2018 Neues von unseren Raupen Nimmersatt

Die Raupen sind jetzt dick und rund und fangen so langsam an, sich zu verpuppen.

P1040069 P1040070

 

Di. 20.03.2018 Wir feiern den Einzug in Jerusalem

Mit Jesus und seinen Jüngern haben wir uns auf den Weg nach Jerusalem begeben. Auch wir stimmten in den Jubelruf „Jesus soll unser König sein, Hosianna Amen“ ein und schmückten den Weg nur mit Tüchern, da die grünen Zweige vom Schnee bedeckt waren.

P1040066 P1040067 P1040068

 

Do. 15.03.2018 Der Schmetterling – Ein Zeichen für Ostern

Jeder kennt das Buch „Die kleine Raupe Nimmersatt“. Die kleine Raupe, die zu einem wunderschönen Schmetterling wird. Dieses dürfen wir nun in der nächsten Zeit selbst beobachten.
In einer kleinen Schale, gefüllt mit ausreichend Futter, wurden uns vier kleine, hungrige Raupen geliefert. Um sie gut beobachten zu können, steht die Schale hinter der Glasscheibe des Büros. Mittlerweile sind sie keine kleinen Raupen mehr, sondern sind groß und dick geworden. In den nächsten Tagen werden sie sich verpuppen.
Wir hoffen, zu Ostern wunderschöne Schmetterlinge bewundern zu können.

P1040055 P1040056 P1040057

 

Mo. 14.02.2018 Aschermittwoch

Traditionell wurde auch dieses Jahr in unserer Einrichtung Aschermittwoch gefeiert. Nach altem Brauch verbrannten wir unsere Girlanden vom Faschingsfest und vertrieben symbolisch damit den Winter. Aus Papier wird Asche. Wir vermengten die Asche mit Blumenerde verteilten ein paar Weizenkörner darauf. In den nächsten Tagen können die Kinder beobachten,  wie aus der vermischten Asche/Erde und den Körnern neues Leben entsteht.

Aschermittwoch1 Aschermittwoch2 Ascherrmittwoch3 Aschermittwoch4 Aschermittwoch3 Aschermittwoch5

 

Mo.12.02.2018 Unser Faschingsfest am Rosenmontag

Auch in diesem Jahr hatten wir wieder eine Menge Spaß! Ca. zwei Wochen vor dem großen Faschingsfest wurde in den jeweiligen Gruppen gebastelt, geschmückt und die Kinder bekamen bezaubernde Masken gemalt. Die Räumlichkeiten unseres Kindergartens verwandelten sich in eine Hochburg der Narren! Besonders die Kinder freuten sich riesig, denn sie hatten die Möglichkeit, sich mit einem Kostüm in einen ihrer Helden zu verwandeln.

Als Feen, Anna und Elza, Spiderman, Polizist und vieles mehr wurde in den Gruppen getanzt, gespielt und sich am reichhaltigen Faschingsbuffet gelabt. Zum Abschluss trafen sich alle in der Turnhalle zur Disco. Alle Narren schwangen  mit vollem Eifer und jeder Menge Spaß das Tanzbein

Fasching1 Fasching5 Fasching4 Fasching6 Fasching6 Fasching2

 

 

 

 

 

                                                                                     Geboren

Wir wünschen allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gesundes Neues Jahr

 

 

Do.21.12.2012017 Jesus ist geboren

Der Stall war notdürftig eingerichtet. Der Esel und der Ochse standen friedlich im Stall. Etwas Besonderes war zu spüren. In dieser Nacht bekam Maria und Josef ihren Sohn. Sie gaben ihrem Sohn den Namen Jesus. In dem Moment wo Jesus geboren wurde, leuchtete ein Stern über dem Stall, besonders hell und strahlend. Maria wickelte Jesus in eine Windel und Josef legte ihn in eine Futterkrippe, die mit Heu gefüllt war.

Der Hirte Manuel war gerade mit Rica und den anderen Schafen auf der Weide, als er ein helles Licht am Himmel sah. In diesem Licht stand ein Engel, der ihm verkündete das Jesus geboren wurde. Gottes Sohn. Manuel war einwenig ängstlich, doch als er am Himmel noch viele andere Engel sahznd singen hörte, wusste er, dass  ein wunderbares Ereignis geschehen war. Manuel folgte mit seiner Herde dem Stern und sie kamen zum Stall und fanden alles so vor, wie der Engel es gesagt hatte.

Geboren1   Geboren4  Geboren5

Mi.20.12.2017 Maria und Josef richten den Stall ein.

Die Reise war anstrengend. Besonders für Maria. Sie hatte einen dicken Bauch und das laufen fiel ihr schwer. Völlig erschöpft kamen sie in Bethlehem an. Sie wollen sich eine Herberge suchendoch nirgend war ein Zimmer frei. Viele Menschen waren nach Bethlehem gekommen um sich in die Liste einzutragen. Deshalb gab es keine freien Zimmer. Maria und Josef waren sehr verzweifelt. Sollte Maria Gottes Sohn unter freien Himmel bekommen.? Nach langem Suchen fanden sie Unterschlupf in einem Stall. Sie richteten  alles gemütlich her. Aus dem Stroh im Stall, wurde das Bett gemacht. Es dauerte nicht mehr lange bis zur Geburt.

MITTWOCH1  Mittwoch2 

Mittwoch4  MITTWoch3

 

Di.19.12.2017 Maria und Josef brechen auf

Ihre Taschen waren gepackt und auf den Rücken von Aaron geschnallt. Maria uns Josef machen sich auf den Weg  nach Bethlehem.

Es geht los  Es geht los 1

Mo. 18.12.2017 Ein kleiner Rückblick

Wieder kommen wir zusammen, singen Lieder im Advent, und ein jeder kann es sehen, dass die dritte Kerze brennt. Kleines Licht, bist du auch winzig, leuchte in die Welt hinein.Schenke Frieden, Wärme, Hoffnung, niemand soll alleine sein.

Heute gab es von Rica noch einmal einen kleinen Rückbick auf ihre Erzählungen der vergangenen Woche. Gemeinsam gingen wir die einzelnen Ereignisse durch. Da war die Begegnung von Maria mit dem Engel Gabriel.Das Maria ein Kind von Gott in sich trug. Wir lernten den kleinen Esel Aaron kennen. Erfuhren von dem Befehl des Kaisers.Und das sich Maria und Josef mit ihrem Esel Aaron auf dem Weg nach Bethtlehem machen mussten.

3 ADVENT   3ADVENT1 

3ADVENT3  3ADVENT4

Fr. 15.12.2017 Der Befehl des Kaisers Augustus

Rica kam heute nicht allein, sie kam mit ihrem Hirten Dirk Jenssen. Bevor der Hirte sich mit uns unterhielt, erzählte uns Rica, wie sehr sich Josef über das Kind, das Mariain ihrem Bauch trug, freute. Josef baute ein Bett und eine Wiege. Alles sollte bis zur Geburt fertig sein. Während dieser Arbeit nahm Josef wahr, dass ein Bote angeritten kam, der etwas vom Kaiser zu verkünden hatte. Ricas Hirte hielt eine Schriftrolle hoch und sprach zu uns.

Donnerstag4               Freitag1

Die Botschaft des Kaisers stand damals auf solch einer Schriftrolle und wurde vorgelesen. Der Kaiser war sehr neugierig, wie viele Menschen in seinem Reich lebten. Deshalb hatte er beschlossen alle Bewohner zählen zu lassen. Dafür sollten alles Menschen zu dem Ort zurück kehren, an dem sie geboren wurden. Sie sollten sich dort in eine Liste eintragen. Niemand durfte sich dem Befehl wiedersetzen. Maria und Josef waren darüber sehr erschrocken. Die Geburt stand bevor.

Josef wurde in Bethlehem geboren und das bedeutete, dass sie sich dorthin auf dem Weg machen mussten. Der Weg war weit und außer ihren Esel Aaron konnten sienur noch Kleidung und Nahrung mitnehmen. Die schöne Wiege und das Bett musste zurück bleiben. Auf dieser Reise wird Maria auf Aaron reiten und Josef wird sie führen.

Freitag2  ENGEL6

Freitag4  Freitag5

Do. 14.12.2017 Ein Bote des Kaisers kommt nach Nazareth

Heute erzählte uns Rica von dem Boten des Kaisers, der eines Tages auf einem Pferd in die Stadt Nazareth geritten kam. Die Menschen versammelten sich neugierig auf dem Marktplatz. Josef war gerade in seiner Werkstatt. Der Bote hatte den Befehl, eine Botschaft des Kaisers Augustus im ganzen Land zu verkünden.

SAM_2124  SAM_2121

SAM_2120  SAM_2126

Mi. 13.12.2017 Der Esel Aaron

Rica begrüßte uns ganz lieb und gemeisam redeten wir noch einmal über den Besuch des Hirten Dirk Jenssen. Rica erzählte uns von Marias Esel.Der Esel war noch ganz klein und hieß Aaron. Aaron schlief abends im Stall und tagsüber lief er auf der Heide herum. Er hatte den Besuch des Engels mitbekommen und spürte das etwas ganz besonderes bevor stand. Was wird er noch erleben?

ENGEL9  ENGEL10

Di.12.12.2017 Der Erzengel Gabriel besucht Maria

Rica stellte uns heute den Hirten Dirk Jenssen vor. Immer wenn Manuel nicht auf seine Herde aufpassen konnte, kam Hirte Dirk um dies für ihn zu tun. Der Hirte Dirk Jenssen erzählte uns von Maria und ihrer Begegnung mit dem Engel Gabriel. Neugierig hörten wir zu.

Maria war gerade bei der Hausarbeit als sie am Fenster ein helles Licht wahrnimmt. Sie bekam einen großen Schreck als sie den Engel sah. Der Engel sprach sanft zu ihr.,,Hab keine Angst Maria. Ich bin der Engel Gabriel. Gott hat mich geschickt um dir zu sagen, das du bald einen Sohn zur Welt bringen wirst. Er soll Jesus heißen.Gott hat dich lieb. Maria hatte ihren Freund Josef, dennoch wusste sie das es nicht sein kann das sie schwanger werden würde. Der Engel sprach zu ihr.

,,Das ist Gottes Sohn Maria, bist du bereit Gottes Wunsch zu erfüllen? Maria glaubte an die Botschaft die der Engel ihr von Gott überbrachte und sagte Ja.Der Engel verschwand und Maria blieb allein zurück. Sie dachte noch lange darüber nach. Wie wird es für Maria weiter gehen ?

ENGEL3  ENGEL4  ENGEL6

ENGEL5  ENGEL12  ENGEL7

Mo.11.12.2017 Ein kleiner Rückblick

Wieder kommen wir zusammen, singen Lieder im Advent, und ein jeder kann es sehen, dass die zweite Kerze brennt.Kleines Licht, bist du auch winzig, leuchte in die Welt hinein. Schenke Frieden, Wärme, Hoffnung, niemand soll alleine sein.Gemeinsam mit Rica hatten wir einen kleinen Rückblick auf ihre Geschichte, die sie uns letzte Woche über sich erzählt hatte. Interessiert hörten alle Kinder gespannt zu und auch die Fragen die Rica stellte wurden von uns beantwortet. Wer waren ihre Freunde? Wie hieß ihr bester Freund? Wie viele Freunde hatte sie? Wie hieß ihr Hirte der auf die Herde aufpasste? Wer war Maria und Josef? Wo lebten sie?

2 Advent 2 Advent 1

2 Advent2  2 Advent3

Fr.08.12.2017 Ausflug nach Nazareth

Wieder führte uns Rica zu unserem adventlichen Morgenkreis. Sie begrüßte uns und erzählte etwas über Maria und Josef. Sie lebten in Nazareth. Josef war Tischler von Beruf und Maria war seine Verlobte. Nun sind wir gespannt, wie es Rica und all ihren Freunden wohl ergehen wird. Was werden sie noch erleben? Wo führt der Weg sie hin? Wem werden sie noch begegnen?

Kirche7 Kirche8 Kirche9

Do.07.12.2017 Der Hirte Manuel

Was macht Rica? Wie geht die Reise weiter ? Rica lud uns zu einem Spaziergang in die Kirche ein. Auf dem Weg dorthin begegneten wir Ricas`s Freunde, gemeinsam zählten wir sie und Rica stellte sie namentlich vor. Emil, Erna, Emma, Heinrich,Michael, Peter, Karin, Luca, und Lisa.

Die Überraschung war groß, als wir in der Kirche auf Rica`s Herde trafen. Ihre Herde wurde von dem Hirten Manuel bewacht. Rica`s Freunde (symbolisch Wollschäfchen) gesellten sich zu der Herde.

Voller Neugier hörten wir gespannt zu, als Rica den Hirten Manuel vorstellte und von ihrem Leben in der Herde erzählte. Von den Orten, an denen sie waren und wie behutsam Manuel mit ihnen umging. Dass er ihnen viele Geschichten erzählte und immer dafür sorgte, dass sie genug zu Essen hatten.Uns hat der Spaziergang sehr viel Spaß gemacht und wir sind gespannt wie es weiter geht.

Kirche2 Kirche4

Kirche5 Kirche6

Mi.06.12.2017 Der Bischof Nikolaus hat uns im Kindergarten besucht

Unsere Nikolausfeier begann mit einem kleinen Theaterstück, welches einige Kinder der blauen Gruppe vorgeführt haben: Eine Nikolausgeschichte, in der der Bischof Nikolaus mit Gottes Hilfe eine Hungersnot in der Stadt Myra durch seine Barmherzigkeit beendete.

Zu Gast war auch der Gemeindereferent, Marco Koch, welcher uns etwas über den heiligen Nikolaus erzählte und uns das Gewand dessen erklärte. Mit der Kleidung verwandelte er sich selbst in den Bischof und die Kinder staunten. Dann klopfte es an der Tür.

Zwei schwere Säcke standen davor. Unser verkleideter Bischof Nikolaus schleppte sie herein und zog für jedes Kind eine Überraschung heraus. Das war eine Freude für Groß und Klein.

 

nikolaus nikolaus 2 nikolaus6

nikolaus5 nikolaus4  nikolaus3

Di.05.12.2017 Rica und ihre Herde

Rica kam wieder zu uns. Sie erzählte uns von ihrer Herde und stellte alle Schafe vor. Einer der Schafe heißt Luca. Das ist ihr bester Freund, mit dem sie viel Spaß hat. Ihr könnt ihn daran erkennen, dass er ein rotes Halstuch trägt. Habt ihr ihn vor dem Kindergarten schon entdeckt?

schafherde

Mo.04.12.2017 Rica stellt sich vor

Wieder kommen wir zusammen, singen Lieder im Advent, und ein jeder kann es sehen, dass die erste Kerze brennt. Kleines Licht, bist du auch winzig, leuchte in die Welt hinein. Schenke Frieden, Wärme, Hoffnung, niemand soll alleine sein. Heute besuchte uns Rica. Rica ist ein kleines Schäfchen, das uns im Advent von seinen Erlebnissen mit Maria und Josef erzählen wird.

morgenkreis 2 morgenkreis 3 morgenkreis

Fr.01.12.2017 Unsere Adventszeit beginnt

Traditionell machen wir uns am Freitag vor dem ersten Advent mit der Adventsspirale auf den Weg in den Advent. Am Anfang brennt nur unsere Jesuskerze in der Mitte. Mit jedem Kind und jedem Erwachsenen die sich auf den Weg zur Mitte machen und ihre Kerze an der Jesuskerze entzündet wird es heller.

advent

Mi.29.11.2017 Unsere Adventsbegleitung ist eingetroffen

Wie in dem letzten Jahr werden uns dieses Jahr auch ein paar Schafe durch die Adventszeit begleiten. Vor dem Kindergarten wurde ein  Stall aufgebaut, indem drei Schafe beherbergt werden. Symbolisch zeigen auch selbstgestaltete Holzschafe, welche zwischen unserem Kindergarten und der Kirche St. Benno platziert wurden, die Verbundenheit zwischen dem Kindergarten und der Kirche. Was hat das wohl zu bedeuten? Warum begleiten uns die Schafe im Advent? Wer etwas neugierig geworden ist, kann jeden Tag auf unserer Homepage etwas Neues erfahren.

schaf 1 schaf 2 schaf 3

schaf 5schaf 7schaf 6

Do.30.11.2017 Unsere Schulanfänger backen Plätzchen bei Bäcker Wolf

Auch in diesem Jahr ging es in die Backstube von Bäcker Wolf.  Voller Vorfreude spazierten die Schulanfänger zur Bäckerei. Hier warteten schon die Bleche mit dem fertigen Plätzchenteig. Eifrig machten sich die Kinder mit den Ausstechformen ans Werk. Mit Eigelb wurden die Kekse von den Kindern bestrichen und mit voller Hingabe verziert. Alle Kinder hatten eine Menge Spaß und waren fleißig dabei. Während die Kekse gebacken wurden, machten sie eine wohlverdiente Frühstückspause und konnten dabei ihre Plätzchen schon riechen. Endlich waren die Plätzcehn fertig und wurden mit den Kindern in die einzelnen Bäckertüten gefüllt. Voller Stolz konnten die Kinder ihre Pläzchen im Rucksack zurück zum Kindergarten tragen, wo sie später gemeinsam in ihrer Gruppe vernascht wurden.

kekse kekse 2 kekse 3

Mo.06.11.2017 Laternenfest

Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne…

Heute leuchtete nicht nur der Mond, sondern auch die Laternen der Kinder. Zu unserem Laternenfest trafen sich alle Familien mit dem Kindergarten-Team um 17 Uhr am Pfarrheim, um den gemeinsamen Abend mit Kinderpunsch, Glühwein und warmen Würstchen im Brötchenmantel anzustimmen. Um 17.30 Uhr traf auch die Sudmerberger Kapelle, „Power Brass“, ein und stimmte mit uns ein paar Laternenlieder an. Anschließend begleiteten sie uns bei unserem Marsch mit den Laternen. Es ging einmal um den Block und unsere Musik war überall zu hören.

laterne 1 laterne 2 laterne 5 laterne7

Do. 28.09.2017 Entedankfest

Zu unserem Erntedankfest trafen wir uns in der Turnhalle und begrüßten alle mit einem Lied. Frau Bothe erzählte uns die Schöpfungsgeschichte und gestaltete gemeinsam mit den Kindern eine Mitte. Anschließend stellte jede Gruppe ihre Erntegaben vor und legte sie in die Mitte. Das fertige Schöpfungsbild wurde bestaunt. Mit einem Lied wurde unsere kleine Feier beendet.

DSCN3202 DSCN3203 DSCN3208

Schließungszeiten 2017/2018

Auf der pädagogischen Beiratssitzung wurden die Schließungszeiten für das Jahr 2018 besprochen:

Weihnachten 2017

Freitag, den 22. 12. 2017 (Putztag mit Notgruppe) – Beginn KiTa am Dienstag, den 03.01. 2018

Brückentage

Montag, den 30.04.2018 – Brückentag 01.05.2018

Freitag, den 11.05.2018 – Brückentag Himmelfahrt

Sommerferien

Montag, den 16.07.2018 – Freitag, den 03.08.2018 (3Wochen)

Die Woche vom 16.07 – 20.07. 2018 Ferienbetreuung/Notgruppe für berufstätige Eltern mit verbindlicher Anmeldung 25 Plätze

Montag, den 06.08.2018 Planungstag

Beginn KiTa – 07.08.2018

2 Tage Fortbildung

1 Tag Betriebsausflug

Weihnachten 2018

Donnerstag, den 27.12.2018 – Freitag, den 04.01.2019

Beginn KiTa – Montag, den 07.01.2019

 

 

Fr. 15.09.2017 Mit der Rangerin im Grauhöfer Holz

Erwartungsvoll starteten elf unserer zukünftigen Schulkinder mit der Waldpädagogin Frau Dancs zu einem erlebnisreichen Tag ins Grauhöfer Holz. Für unser Waldbild hatte jedes Kind die Aufgabe fünf verschiedene Naturmaterialien zu sammeln. Für das Picknick bauten alle gemeinsam aus dicken Stöcken und Ästen ein Waldsofa. Die Kinder waren so begeistert dabei,  dass wir uns anschließend noch ein Tipi im Wald bauten.

Am Freitag, den 22.09. 2017, starten unsere anderen Schulkinder zu dem Ausflug ins Grauhöfer Holz.

P1030520 P1030522 P1030523 P1030525 P1030527 P1030530 P1030536 P1030548 P1030554

Fr. 08.09. 2017 Wir feiern ein Willkommensfest

Auf Grund der Wetterlage fand unser Fest in den Räumen der Kita statt. Mit gemeinsamen Musizieren und der Begrüßung der Gäste durch die Kinder in ihren Muttersprachen wurde das Fest eröffnet. An vielen Stationen spielten und experimentierten Eltern und Kinder gemeinsam. Zwischendurch konnten sich alle an dem reichhaltigen Buffett stärken.

P1030488 P1030491 P1030496 P1030501 P1030506 P1030507 P1030509 P1030510 P1030516

Do. 01.06 2017 Ein Besuch bei der Feuerwehr

Bei der Feuerwehr lernten die Kinder die Ausrüstung der Feuerwehrleute kennen und sie übten, wie man einen Notruf absetzt. Anschließend ging es auf eine Erkundungstour durch die Feuerwehrzentrale. Das Highlight war die Besichtigung der Fahrzeuge, welche sogar von innen bestaunt werden konnten.

IMG-20170606-WA0015  IMG-20170606-WA0020  IMG-20170606-WA0004

Mo.22.05 2017 Unsere Schulkinder verbringen einen Tag im Zoo-Hannover

Am Montag um 7.45 Uhr standen die Kinder mit ihren Eltern aufgeregt vor der Kindertagesstätte. Die Rucksäcke waren mit Reiseproviant gefüllt, das gute Wetter trug zur guten Stimmung bei, so dass man davon ausgehen konnte, dass der Tag fantastisch wird. Um 8 Uhr kam der Reisebus mit den Kindern der Kindertagesstätte St. Jakobi, die gemeinsam mit unseren Kindern den Zoo besuchen wollten. Zum Abschied wurde noch kräftig gewunken.

Es wurde ein aufregender Tag: Die Kinder sahen die unterschiedlichsten Tiere, besuchten eine Robben- und eine Adlershow, trafen auf Tiger, Elefanten, Affen und auf viele andere Tiere, die im Zoo leben. Bei einem gemeinsamen Picknick aßen sie ihr Frühstück und zum Mittagessen gab es Pommes und Bratwurst mit Ketchup und Majonaise. Auf dem Zauberspielplatz hatten die Kinder die Möglichkeit sich auszutoben und auf Entdeckungstour zu gehen.

Gegen 16 Uhr fuhren alle glücklich und zufrieden mit dem Bus nach Goslar zurück.

008 017 WP_20170522_13_01_56_Pro P1030361 027

 

Di.18.04.2017 Ein Licht geht durch den frisch sanierten Kindergarten

Es ist geschafft! Die Räume unseres Kindergartens sind nach einem dreiviertel Jahr wieder einzugsbereit. Ein neues Dach, neue Fenster, Türen, neue Oberlichter und eine gedämmte Außenfassade lassen den Kindergarten in neuer Pracht erscheinen. Um unsere Freude zum Ausdruck zu bringen, feierten wir mit den Kindern unseren Einzug in einer entspannten und fröhlichen Atmosphäre. Mit einem gemeinsamen Gottesdienst, den Pfarrer Jenssen hielt, trugen wir zum Abschluss die gesegnete Osterkerze durch die renovierten Räumlichkeiten.

IMG_0007 IMG_0011 IMG_0036

————————————-

In der Umzugswoche vom 10. bis 13. April waren die Mitarbeiter zielstrebig bemüht, alles für die Neueröffnung fertig zu stellen. Dabei wurden sie tatkräftig von den Kindergarteneltern aller Gruppen unterstützt. Hier nochmal ein dickes Dankeschön.

————————————-

Do. 02.03.2017 Neues von der Baustelle

Es geht langsam voran. Die Fassadenbauer sind bei Wind und Wetter aktiv. Beim Innenausbau sind die Trockenbauer dabei die Akustikdecken einzubauen. Die neuen Wände in der Krippe stehen schon. In der nächsten Zeit geben sich die Handwerker die Klinke in die Hand, damit der Einzugstermin in der Woche vom 10. bis 13. April gehalten werden kann.

In dieser Woche ist die Kita geschlossen.  Alle Mitarbeiter freuen sich, die Kinder und Eltern am Dienstag, den 18.April in der sanierten Kita begrüßen zu dürfen.

P1030214  P1030213P1030212P1030210

  

Mo. 27.02.2017 Unser Faschingsfest am Rosenmontag

Auch in diesem Jahr hatten wir wieder eine Menge Spaß! Ca. zwei Wochen vor dem großen Faschingsfest wurde in den jeweiligen Gruppen gebastelt, geschmückt und die Kinder bekamen bezaubernde Masken aufgemalt.

Die Räumlichkeiten des St. Benno Gemeindehauses verwandelten sich in eine Hochburg der Narren! Besonders die Kinder freuten sich riesig, denn sie hatten die Möglichkeit, sich mit einem Kostüm in einen ihrer Helden zu verwandeln.

Als Anna und Elza, Spiderman, Polizist und vieles mehr wurde in den Gruppen getanzt, gespielt und sich am reichhaltigen Faschingsbuffet gelabt. Zum Abschluss trafen sich alle in der Disco im Benno Saal und schwangen das Tanzbein.

DSCI0088 DSCI0095 DSCN2880 DSCN2927 DSCN2931

 

 

Mi. 21.12.2016 Weihnachten an der Krippe

Auf Grund der energetischen Sanierung der KiTa – St. Benno konnte die Adventszeit in diesem Jahr nicht wie gewohnt gestaltet werden.  So wurde in einem Gespräch zwischen Pfarrer Jenssen und Frau Bothe die Idee geboren an der St. Benno – Kirche eine lebensgroße bzw. lebendige Krippe zu gestalten. Natürlich gehören auch echte Schafe dazu und so kommt es, dass bis zum Fest der Heiligen 3 Könige 4 Schafe aus Alfeld Urlaub in Goslar machen. Die Freude der Kinder und Erwachsenen war groß, als die Schafe da waren. Die Kinder drückten sich die Nasen am Fenster platt. Ganz allmählich wuchs die Krippe. Es wurde ein Tischler gefunden, der den Stall gebaut hat, das Heu kam und jeden Tag war etwas anderes im Stall zu entdecken. Jede Gruppe durfte einen Namen für ihr Schaf aussuchen. Shaun, Bruno, George und Rudi bekommen täglich Besuch. Jetzt haben sich auch Maria und Josef auf den Weg gemacht und wir hoffen, dass sie pünktlich am Heiligen Abend im Stall ankommen, so dass das Christkind geboren werden kann.

Heute haben sich noch einmal alle Kinder und Erwachsenen gemeinsam mit der schwangeren Maria auf den Weg nach Bethlehem gemacht. Nun müssen wir nur noch drei Tage warten bis Jesus geboren wird.

Wir wünschen Allen ein friedvolles und gesegnetes Weihnachtsfest.

IMG_8811 IMG_8826 IMG_8835

Di. 29.11. 2016 Unsere Schulanfänger backen Plätzchen in der Backstube von Bäcker Wolf

Zu unserer Tradition im Advent gehört das Plätzchen backen. In diesem Jahr waren wir in der Bäckerei Wolf zu Gast. Die Backstube war für die Kinder vorbereitet: Auf jedes Kind wartete ein Blech mit fertigem Plätzchenteig und so konnten sie mit den Ausstechern ihre Plätzchen ausstanzen. Danach wurden die Plätzchen mit Eigelb bestrichen und mit Streudekor bestreut,  anschließend kamen sie in den Backofen. Während der Wartezeit wurde gemeinsam aufgeräumt und weihnachtliche Lieder gesungen. Zum Schluss konnten die gebackenen Plätzchen für jedes Kind eingepackt und mitgenommen werden. Hmmm, dufteten die gut!

backen 1backen 2backen 3backen 4     backen 5backen 6backen 7

Mo. 28.11 2016 Adventszeit in der Kita

In diesem Jahr begleiten uns vier Schafe in der Adventszeit. Vor der St. Benno-Kirche entsteht eine lebendige Krippe. Wir freuen uns auf die Zeit mit den Schafen.

Schafeschafe 2 Schafe 3

Fr. 25.11 2016 Unser Weg in den Advent

Traditionell machen wir uns am Freitag vor dem ersten Advent mit der Adventsspirale auf den Weg in den Advent. Am Anfang brennt nur unsere Jesuskerze in der Mitte. Mit jedem Kind und jedem Erwachsenen die sich auf den Weg zur Mitte machen und ihre Kerze an der Jesuskerze entzündet wird es heller.

Adventsspirale

Schließungszeiten 2017

Auf der pädagogischen Beiratssitzung wurden die Schließungszeiten 2017 beschlossen.

Weihnachten 2016     Freitag, den 23.12. 16 – Freitag, den 30.12.16

Freitag, den 26.05.17 – Brückentag, Himmelfahrt

Sommerferien            Montag, den 10.07.17 – Freitag, den 28.07.17 ( 3 Wochen)

Woche vom 10.07. – 14.07.2017 Ferienbetreuung / Notgruppe für berufstätige Eltern mit verbindlicher Anmeldung 25 Plätze

Montag, den 31.07.2017 – Planungstag

Beginn- Dienstag, den 01.08.17

Montag, den 02.10.17- Brückentag 03. Oktober

Weihnachten 2017     Freitag, den 22.12. 17 (Putztag mit Notgruppe) – Dienstag, den 02.01.18

Beginn KiTa Mittwoch, den 03.01.18

Di. 11.10 Schulanfänger besuchen den Rammelsberg

Im Oktober haben wir mit unseren Vorschulkindern den Rammelsberg besucht. Nach einer Führung unter Tage besichtigten wir die Ausstellung „Kinder der Bergleute“. Zum Schluss konnten wir einige Spiele von damals ausprobieren. Unsere Kinder haben festgestellt, dass das Leben in früheren Zeiten kein Zuckerschlecken war, da die Kinder der Bergleute viel arbeiten mussten. Ihnen blieb nicht viel Zeit zum Spielen und die Schule konnten sie auch nicht besuchen. Uns hat der Ausflug in die Vergangenheit sehr viel Spaß gemacht.

Glück auf!

1 2 3

Mo. 07.11 Laternenfest

Wir laden herzlich zu unserem Laternenfest ein. Ab 17 Uhr gibt es Würstchen im Brötchen, Kinderpunsch und Glühwein am Pfarrheim St. Benno. Um 17:45 Uhr startet der Laternenumzug begleitet von der Musikgemeinschaft Goslar.

Fr. 30.09 Erntedankfeier

In diesem Jahr trafen wir uns in der St. Benno Kirche zum Erntedankfest. Im Mittelpunkt stand die Kartoffel. Einige Kinder konnten die Kartoffeln ausgraben. In der Geschichte vom Kartoffelkönig erfuhren die Kinder, dass aus der großen Kartoffel ein Reibekuchen gebacken wurde. Anschließend wurde gemeinsam überlegt, was wir alles aus Kartoffeln machen können. Jede Gruppe brachte ihre Erntegaben zum Altar. Nach dem Gottesdienst trafen sich alle auf der Wiese vor dem Pfarrheim und ließen sich das Obst und Gemüse schmecken.

20160930_10100620160930_10185820160930_103351

20160930_10412120160930_104920

Do. 08.09 Die Schulanfänger erobern die Playmobil-Ausstellung im Goslarer Museum

Die Plamobil-Welt ließ die Kinderherzen höher schlagen: Vom Piratenschiff über den Bauernhof und den Zoo konnte alles bestaunt und bespielt werden. Das Museum zum Anfassen begeisterte die Kinder.

P1020772P1020762P1020759

Do. 04.08 Juhu, wir haben den zweien Platz bei der Toom KiTa Initiative gemacht

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die uns tätkräftig mit ihrer Stimme unterstützt haben. Dank ihnen haben wir den zweiten Platz ergattern können und somit einen Gutschein von 1500 Euro für die Gestaltung unseres Außenbereiches bekommen.

toom

 

Der Umzug ist geschafft

Die erste Hürde ist gemeistert, die Einrichtung wie leergefegt. Viele fleißige Hände haben uns mit ihrer Tatkraft unterstützt, sodass wir jetzt das Pfarrheim St. Benno in Beschlag nehmen können. Ab dem 2. August startet der KiTa-Betrieb im neuen Domiziel.

1 2 43  5 6

Die KiTa zieht vorrübergehend um

Das Gebäude der KiTa wird ab 15.07.2016 energetisch saniert. Aus diesem Grund müssen alle Kleinen und Großen die Einrichtung verlassen. Die blaue Ganztagsgruppe zieht in die Jürgenohlschule um, alle anderen Gruppen finden Unterkunft im Pfarrheim St.Benno.

Änderung der Betreuungszeit zum neuen Kindergartenjahr

Ab dem 01.08.2016 wird sich einiges bei uns ändern. Aus der roten 13.00 Uhr Gruppe wird zukünftig eine 16.00 Uhr Ganztagsgruppe. In der gelben Gruppe werden die Kinder von 8.00 bis 14.00 Uhr betreuut.

Mo. 30.05.2016 Schulanfängerabschlussfahrt in den Zoo Hannover

Nach einer Bootsfahrt durch Afrika picknickten wir im Busch zwischen Naßhorn und Nilpferd. Wir besuchten den Gorillaberg und in der Youkon Bay trafen wir Eisbären, Seehunde, Rentiere und den mächtigen Seeadler.

123

Do. 10.03.2016 Schulkinder besuchen die Feuerwehr

Bei der Feuerwehr lernten unsere Schulkinder einen Notruf abzusetzten und wie man sich im Fall eines Brandes verhält. Ein Höhepunkt war das Anziehen einer Feuerwehrkluft. Anschließend wurden die Feuerwehrautos besichtigt und bis auf’s kleinste inspiziert.

 

IMG-20160316-WA0032 IMG-20160316-WA0009 IMG-20160316-WA0006

Mi. 09.03.2016 Jesus zieht in Jerusalem ein

Als Jesus nach Jerusalem hinauf zog, jubelten die Menschen ihm zu und wollten ihn zu ihrem König machen. So wie die Menschen damals den Weg mit Zweigen schmückten, so schmückten wir die Christus Ikone und sangen: „Jesus soll unser König sein Hosianna Amen“.

DSCN2674

Mi. 10.02.2016 Aschermittwoch

Am Aschermittwoch beginnt auch im Kindergarten die Fastenzeit. Traditionell verbrennen wir Girlanden als Zeichen der Vergänglichkeit und dem Ende von Fasching. Die Asche wird mit Erde vermischt. In die Erde wird Weizen eingesät – aus scheinbar toten Körnern entsteht neues Leben. Die Fastenzeit ist eine besondere Zeit. Wir treffen uns 1 x mal in der Woche und gehen bewusst mit Jesus den Weg bis hin zu Ostern.

6 7 8

Mo.08.02.2016 Rosenmontagsparty

Wir lassen es krachen! Nach Leckerein am Buffet und verrückten Spielen, endet die Faschingsparty traditionell mit einer Modenschau und Party im Bewegungsraum.

3 4 5

Mi.03.02.2016 Kronenbasteln in der Kaiserpfalz

Der Schulkinderausflug führte uns in die Kaiserpfalz. Es gab vieles zu entdecken. Das Herz von Kaiser Heinrich III., das Pferd von Barbarossa und vieles mehr. Nach der Erkundung wurden Kronen gebastelt. Zum Schluss durften alle noch auf dem Thron für das Gruppenfoto platznehmen.

91 2

 

 

krippe

Vier Engel in der Weihnachtszeit, sie zünden an die Kerzen,

sie tragen durch die Dunkelheit das Licht in unsre Herzen.

Vier Engel in der Weihnachtszeit, kannst du sie sehn?

Dann wirst du das Wunder der Weihnacht verstehn.

Fröhliche Weihnachten wünschen alle Großen und Kleinen der Kita St. Benno.

 

 

Do. 10.12.2015 Besuch der Schulkinder auf dem Weihnachtsmarkt

Was bietet sich besser als Schulkinderaktion zu dieser Zeit an, als ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt? Nach der Busfahrt in die Stadt, besuchten wir den Weihnachtsmarkt. Eine Frau vom Stadtmarketing nahm uns in Empfang und führte uns über den Markt. Die Kinder konnten Karusell fahren, Punsch trinken, bekamen ein Lebkuchenherz und Schmalzkuchen, durften dem Bäcker beim Brotbacken helfen und vieles mehr. Es war ein sehr ereignisreicher Tag.

weihnachtsmarkt1weihnachtsmarkt2weihnachtsmarkt3

Mi 09.12.2015 Engelssuche

Alle Eltern und Kinder waren zu einer Wanderung nach Grauhof eingeladen. Um 15.30 Uhr trafen sich alle an der Kindertagesstätte und machten sich auf den Weg. In der Klosterkirche beeindruckten die vielen Engel, die es zu entdecken gab. Mit Pfarrer Jenssen feierten wir einen kurzen Gottesdienst. Dann ging es bei Kerzenschein durch den Kreuzgang zum Speisesaal. Dort schmeckten Kekse, Kakao, Punsch und Saft. Um 17.30 Uhr machten sich dann einige mutige zu Fuß auf den Rückweg durch die Dunkelheit. Taschenlampen und Laternen halfen den Weg zu finden.

grau

In diesem Jahr steht unsere Adventszeit unter dem Thema „Mit den Engeln auf dem Weg zur Weihnacht“. Wir treffen uns jeden Morgen in unserem Bewegungsraum zum Kreis.

Am Montag, den 30.11.15 stand der Adventskranz mit seinen grünen Zweigen, den 4 Kerzen und dem Schmuck aus Zapfen, Äpfeln und Schleifen im Mittelpunkt.

1
Am Dienstag, den 01.12.15 bringt der Engel Gabriel Maria die Nachricht, dass Sie die Mutter von Jesus werden soll. Wie sieht ein Engel aus? Die Kinder legen ein Engel-Mandala.

2
Am Mittwoch, den 02.12.15 geht Elias auf Suche nach einem Engel und entdeckt im Schneeengel eine Feder. Am Vormittag finden die Kinder an verschiedenen Stellen Spuren von Engeln.

3
Am Donnerstag, den 03.12.15 erscheint der Engel Gabriel Josef im Traum und erzählt ihm, das Gott ihn als Vater von Jesus ausgesucht hat. Dazu können die Kinder ein Bild von Rembrandt betrachten.

17 Rembrandt  Der Engel erscheint Josef in einem Traum; Holztafel 20 x 27 cm;  signiert und datiert: Rembrandt f. 1645; Berlin, Gemäldegalerie der Staatlichen Museen    Religiöse Bilder und Kunstgestaltung im Unterricht Religiöse Bilder und Kunstgestaltung im Unterricht http://www.uni-leipzig.de/~rp/ Prof. Dr. H. Hanisch und Dr. M. Sander-Gaiser am Institut für Religionspädagogik / Universität Leipzig. t

Am Freitag, den 04.12.15 backen die Engel Plätzchen, wenn der Himmel feuerrot erstrahlt.

103977__red-sky_p

Am Montag, den 07.12.2015 steht Bischof Nikolaus im Mittelpunkt. Die Geschichte von „Jonas und der Taube“ wird als Tischtheater gespielt. Die Kinder erfahren wie die Stadt Myra aus der großen Hungersnot gerettet wird. Pfarrer Jenssen ist als Bischof Nikolaus zu Gast, und jedes Kind bekommt statt einem Getreidesack einen Schokoladen-Nikolaus.

45

Am Dienstag, den 08.12.15 machen sich Maria und Josef auf den Weg nach Bethlehem. Die Kinder begleiten die Geschichte „Weihnachten den Kindern erzählt“ mit Instrumenten.

$_57

Am Mittwoch, den 09.12.15 beschenkt der kleine Weihnachtsengel Gabriel eine arme Familie.

gabriel

Am Donnerstag, den 10.12.15 stehen die 4 Adventskerzen im Mittelpunkt des Kreises.

KerzeAlle
Am Freitag, den 11.12.15 bringen die Kinder den Engel zum Leuchten.

iris
Am Montag, den 14.12.15 machen sich Maria und Josef auf den Weg nach Bethlehem und kommen im Stall an. Die Kinder können die Geschichte per Beamer an der Wand verfolgen.

beamer

Am Dienstag, den 15.12.15 erfahren die Hirten auf den Feldern von Bethlehem durch die Engel von der Geburt Jesu. Sie überlegen, was sie als Geschenk mitnehmen können und machen sich auf den Weg.

schäfer1

Am Mittwoch, den 16.12.15 macht sich der kleine unmusikalische Engel Daniel mit einer Sternschnuppe und vielen Tieren auf den Weg nach Bethlehem. Bär, Hund, Schwein und Vogel singen dem Christkind ein Lied und Daniel singt froh mit. Es ist ein lustiges Konzert.

singen

Am Donnerstag, den 17.12.15 erfahren die Bewohner von Bethlehem von der Geburt Jesu und machen sich auf den Weg.

Am Freitag, den 18.12.15 hören die Kinder die Geschichte von Mariella, dem Engel, der seinen Sternenstab verloren hatte.mariella

Fr. 27.11.2015 Auf dem Weg zur Weihnacht

Traditionell beginnen wir die Adventszeit in unserer Kita am Freitag vor dem ersten Advent mit der Adventsspirale. Jetzt fragen sich einige, was ist denn das? Gemeinsam mit den Kindern machen wir uns auf den Weg, Licht ins Dunkle zu bringen.
Gruppenweise traf man sich in der Turnhalle. Der Raum war ganz dunkel und nur die Jesuskerze brannte in der Mitte. Zur Kerze führte spiralförmig ein Weg aus Tannenzweigen. Die Kinder setzten sich an die Seite des Geschehens, man kann kaum glauben, wie leise es war. Alle wurden ganz ruhig. Für jeden war eine Apfelkerze vorbereitet. Nacheinander durfte man sich mit einer Apfelkerze auf den Weg zur Jesuskerze machen. Dort angekommen konnten die Kinder sie anzünden. Auf dem Rückweg wurde ein schöner Platz gesucht um den Weg weiter zu erleuchten. Nach und nach wurde es immer heller. Die Adventsspirale symbolisiert den Weg zur Weihnacht, auf den man sich gemeinsam macht. Sie steht für die Zeit des Wartens bis hin zur Geburt des Jesuskindes.

21  3

Mo. 16.11.2015 Besuch vom Kunstkarusell

Dank einer Spende, konnte uns das Kunstkarusell aus Bad Harzburg besuchen. Sie nahmen alle Kinder mit auf eine musikalische Reise. Gemeinsam mit Kasper und Gretel wurde die Großmutter gesucht. Auf der Suche nach der Großmutter begegnete uns ein Roboter, eine gute Fee und eine Zaubergeige.

geige trommeln roboter

Do. 12.11.2015 Schulkinder zu Besuch beim Imker in Grauhof

Wie jedes Jahr machten sich die Schulkinder auf den Weg nach Grauhof, um dort Kerzen aus Bienenwachs zu gestalten. Sie wurden herzlich vom Imker Herrn Herwig begrüßt. In dem Raum roch es herrlich nach Bienenwachs. Jeder bekam eine Schürze, damit unsere Kleidung nicht mit Wachs bekleckert wird.  Aus einer Bienenwachsplatte konnten wir eine Kerze wickeln. Heißen Wachs gossen wir in verschiedene Formen. So entstanden Baumanhänger und kleine Kerzen. Im Flur bekam jeder einen Kerzendocht, den wir in heißes Wachs getaucht haben. Zehn Runden tauchten wir den Docht immer wieder in das heiße Wachs, bis die Kerze letzendlich dick genug war. Ohne diesen Zauberspruch „1, 2, schwuppdiwupp, tropf, tropf, tropf“ funktionierte es allerdings nicht. Dieser Zauberspruch begelitete uns noch auf dem Rückweg in die Kita.

drehengiesen  ziehen

Mi. 28.10.2015 Ein sonniger Tag im Herbst

Die Kinder hatten viel Spaß beim Spielen mit den Blättern.

herbst herbst1 herbst2

Do.08.10.2015 Pädagogischer Beirat

Auf der pädagogischen Beiratssitzung wurden die Schließungszeiten 2016 beschlossen.

Weihnachten 2015     Mittwoch, den 23.12. 15 – Mittwoch, den 30.12.15

Freitag, den 06.05.16 – Brückentag, 1. Mai

Sommerferien            Montag, den 11.07.16 – Freitag, den 29.07.16 ( 3 Wochen)

Woche vom 11.07. – 15.07.2016 Ferienbetreuung / Notgruppe für berufstätige Eltern mit verbindlicher Anmeldung 25 Plätze

Montag, den 01.08.2016 – Planungstag

Weihnachten 2016     Freitag, den 23.12. 16 – Freitag, den 30.12.16

 

Do 08.10.2015 Schulkinder mit Waldpädagogin im Grauhöfer Holz

Mit der Erlebnispädagogin unterwegs im Wald

Eine unserer Vorschulkinder-Aktionen führte uns mit der Erlebnispädagogin in das nahegelegene Grauhöfer Holz. Begleitet haben uns: „Eichhörnchen, Igel, Eule und der Luchs“. Unterwegs gab es verschiedene Aufgaben wie z.B. „Suche in der Natur Farben!“ In Schachteln, in denen die Farben vorgegeben waren, mussten verschiedene Gegenstände gesammelt werden. Wir haben braune Eicheln, rote Beeren, gelbe Blätter und graue Steine gefunden. Für die Gemütlichkeit zum Frühstück haben wir uns aus Ästen ein Waldsofa gebaut. Die Kinder waren mit sehr viel Eifer dabei und sehr erstaunt, was man im Wald aus Dingen die nutzlos erscheinen, alles machen kann. Zu zweit haben wir uns einen „Baumfreund“ gesucht. Ein Kind verband sich die Augen und wurde von einem anderen zu einem Baum geführt, der wie folgt untersucht wurde.

  • Wie ist die Rinde beschaffen?
  • Wie dick oder dünn ist der Baum?
  • Wie riecht er?
  • Kann ich ihn mit nicht verbundenen Augen wieder finden?

Wir haben gelernt, wie das Eichhörnchen auf dem Baum Gefahr erkennt und zum Schluss konnte sich jedes Kind einen kleinen „Waldschatz“ mit nach Hause nehmen.

Ein schöner Tag im Wald!!!

waldtag waldtag2 waldtag3

Mo. 05.10.2015 Erntedankfeier in der Kita

Vom Korn zum Brot

Wir trafen uns zu unserer Erntedankfeier in der Turnhalle. Weizen und Gerstenkörner wurden in zwei Schalen herumgegeben um sie mit allen Sinnen erfahren zu können (riechen, schmecken, fühlen). Um herauszufinden, wie aus den Körnern Mehl wird, haben Kinder Korn in einer Mehlmühle gemahlen und gemerkt, dass es sehr schwer ist. Wozu braucht man Mehl? Die Kinder haben Antworten gefunden wie: Brot, Kuchen, Brötchen usw. . Zum Abschluss haben wir uns das Buch „Danke gutes Brot“ angeschaut.

  erntedank3erntedankerntedank1

Do. 10.09.2015    Schulkinder auf Spurensuche

Unsere zukünftigen Schulkinder begaben sich auf Entdeckungsreise in das Grauhöfer Holz. Beim Picknick stimmten sie im Rahmen der Partizipation darüber ab, welche Aktionen sie in ihrem letzten Kindergartenjahr machen möchten. Bei ihrem Ausflug entdeckten sie verschiedene Spuren und sammelten Naturmaterialen.

entdecken picknick spuren

Sa. 05.09.2015    Einschulungsgottesdienst in St. Benno / Perlenkette als Symbol für die neue Gemeinschaft

Beim ökumenischen Einschulungsgottesdienst begrüßten Pfarrer Jenssen und Pastor Harburg 65 Schulanfänger und ihre Familien. Sowie die Perlen von der Schnur zusammengehalten werden, so will Gottes Liebe das Band sein, dass die neue Klassengemeinschaft zusammenhält. Als Zeichen für die neue Gemeinschaft bekam jede Klasse eine Kette aus Perlen mit den Namen der Kinder, der Lehrkräfte und einen silbernen Perle für Gott mit in die Schule.

Wir wünschen allen Schulanfängern einen guten Start und viel Freude beim Lernen.

segnung perlen2 Perlen

Kommentare sind geschlossen.